Fachkräfte fördern - Vielfalt gestalten

(Neumünster) Fünf Unternehmen aus Schleswig-Holstein unterschrieben die Charta der Vielfalt

Zum 3. Deutschen Diversity-Tag am 9. Juni 2015 lud das Forum "Interkulturelle Öffnung Schleswig-Holstein" Unternehmen und andere Akteure und Akteurinnen des Arbeitsmarkts zur Veranstaltung „Fachkräfte fördern – Vielfalt gestalten“ ein.

Der Einladung zur Veranstaltung folgten ca. 45 Akteurinnen und Akteure aus der Region.

Weitere Informationen finden Sie in der Projektmitteilung.

Hier finden Sie den Flyer zur Veranstaltung «Fachkräfte fördern – Vielfalt gestalten» und die Präsentation «Deutsch habe ich im Betrieb gelernt» von Iris Beckmann-Schulz, passage gGmbH,  Leiterin der IQ Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch.

 

Nützliche Adressen und Weblinks:

Herr Thomas Börner, Ausbildungsverbund Neumünster, Teilnehmer der Veranstaltung am 9. Juni 2015, hat folgende Informationen über das Projekt „Ausbildung und Arbeit für Alle“ bereitgestellt und steht gerne für Rückfragen zur Verfügung:

Der Ausbildungsverbund Neumünster wird mit dem Projekt „Ausbildung und Arbeit für Alle“ ab September 2015 junge Menschen mit Migrationshintergrund sowie EU-Zuwanderer ohne Schul- und Berufsabschluss mit Job-Coaches auf ihrem Weg in das Berufsleben begleiten. Die Coaches arbeiten mit Betrieben zusammen, die den Zuwanderern Ausbildungs- oder Arbeitsplätze zur Verfügung stellen. Sie werden die Betriebe dabei unterstützen, kultursensible Instrumente zu entwickeln und umzusetzen. Das Jobcenter Neumünster, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie die Europäische Union finanzieren das Vorhaben für 48 Monate.

Informationen zur Unternehmensinitiative Charta der Vielfalt

Deutsch lernen online: www.iwdl.de (ich will Deutsch lernen) oder www.dw.de.

IQ Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch mit vielen Fachinformationen zum Thema Deutsch am Arbeitsplatz

Flüchtlingspakt Schleswig-Holstein: zusammengefasste Ergebnisse einer von der Landesregierung iniitierten landesweiten Konferenz zum Thema Flüchtlinge am 6. Mai 2015. In zehn Handlungsfeldern werden Ziele und Vorhaben abgesteckt, u. a. zum Thema Arbeit und Ausbildung.  

 

Die Akteure im Forum Interkulturelle Öffnung in Schleswig-Holstein:

  • Projekt Interkulturelle Öffnung Schleswig-Holstein (Diakonisches Werk Hamburg-West/Südholstein) im Netzwerk Mehr Land in Sicht! Arbeit für Flüchtlinge in Schleswig-Holstein
  • Projekt diffairenz - Schulungen zur interkulturellen Öffnung und Antidiskriminierung (Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V.) im bundesweiten Förderprogramm Integration durch Qualifizierung (IQ) des IQ Landesnetzwerks Schleswig-Holstein
  • Projekt Willkommen Vielfalt – Interkulturelle Öffnung in der Altenpflege (Institut für berufliche Aus- und Fortbildung und AWO - Schleswig-Holstein gGmbH, Bildungszentrum Preetz)

 

 

Zurück