Fortbildungen: Arbeits- und ausbildungsrelevante Änderungen im Aufenthalts-, Asylbewerberleistungs- und Asylverfahrensgesetz

Das Jahr 2014 hat etliche Änderungen für Personen mit noch ungesichertem Aufenthalt, mit Aufenthaltsgestattung, Duldung oder Aufenthaltserlaubnis gebracht, die zum Teil schon in Kraft getreten sind, zum Teil bald in Kraft treten werden. Die Änderungen haben nicht unerheblichen Einfluss auf die Möglichkeiten des Arbeitsmarktzuganges und der Arbeitsmarktintegration für die Betroffenen.

Der Ak Migration und Arbeit lädt vor diesem Hintergrund zu Fortbildungen mit dem Titel "Arbeits- und ausbildungsrelevante Änderungen im Aufenthalts-, Asylbewerberleistungs- und Asylerfahrensgesetz" ein, die sich insbesondere an MitarbeiterInnen in Migrationsfachdiensten, aber auch in Jobcentern und Arbeitsagenturen und an weitere Interessierte mit Vorkenntnissen richten und diese auf den neuesten Stand der Rechtslagen und der sich daraus für die Beratung ergebenden Konsequenzen bringen sollen.


Die Fortbildung findet an zwei Terminen und Standorten statt:
am Mittwoch, den 18.02.2015 in Neumünster beim Diakonischen Werk Altholstein, Christianstraße 8-10, Parkcenter 1.OG
und alternativ
am Donnerstag, den 19.02.2015 in Lübeck bei der Gemeindediakonie Lübeck, Bäckerstraße 3-5, Großer Saal
jeweils 9:30-16:00 Uhr.

Referentin ist Kirsten Eichler, GGUA e.V., Münster.

Hier steht der Flyer zum Download bereit.

 

Die Fortbildungen werden veranstaltet vom Arbeitskreis Migration und Arbeit. Dazu gehören der Beauftragte für Flüchtlings-, Asyl- und Zuwanderungsfragen des Landes Schleswig-Holstein, das Diakonische Werk, Landesverband Schleswig-Holstein, der Flüchtlingsrat Schleswig-Holsten e.V., ZBBS e.V., UTS e.V., das Netzwerk Land in Sicht! - Arbeit für Flüchtlinge in Schleswig-Holstein sowie das IQ Landesnetzwerk Schleswig-Holstein.

Zurück