Check ma Vielfalt! – Poetry Slam zum 6. Deutschen Diversity-Tag

Anlässlich des 6. Deutschen Diversity-Tages veranstaltete das Forum Interkulturelle Öffnung (IKÖ) den Poetry Slam „Check ma Vielfalt“ in der Pumpe in Kiel. Mit dabei: Die IQ Teilprojekte "diffairenz" des Flüchtlingsrats Schleswig-Holstein e. V. (FRSH), „Mit Recht gegen Diskriminierung!“ des Antidiskriminierungsverbands Schleswig-Holstein e. V. (advsh) und die Koordination des IQ Handlungsschwerpunkts „Interkulturelle Kompetenzentwicklung und Antidiskriminierung" (FRSH e. V.).

Den 6. Deutschen Diversity-Tag nahm das Forum IKÖ zum Anlass, sich dem Thema Diversity in diesem Jahr auf eine etwas unkonventionelle Art zu widmen. Junge Slammerinnen und Slammer haben ihre eigene Sicht auf das Thema Diversity, die sie an diesem Abend kreativ und mitreißend in poetischer Form vorstellten.


Das Forum IKÖ ist eine Kooperation aus unterschiedlichen Projekten, die sich für die gesellschaftliche Integration und Wertschätzung von Vielfalt einsetzen und diese bewerben:

  • Das Projekt „Türen öffnen – Vielfalt leben vor Ort“ in Trägerschaft des Diakonischen Werkes Schleswig-Holstein, finanziert vom Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds.
  • Das Projekt Interkulturelle Öffnung im Netzwerk „Mehr Land in Sicht! Arbeit für Flüchtlinge in Schleswig Holstein“, in Trägerschaft des Diakonischen Werks Hamburg-West/Südholstein, – finanziert im Rahmen der ESF Integrationsrichtlinie Bund - Handlungsschwerpunkt „Integration von Asylbewerber/innen und Flüchtlingen (IvAF)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds
  • Das Netzwerk Integration durch Qualifizierung Schleswig-Holstein mit dem thematischen Schwerpunkt "Interkulturelle Öffnung und Antidiskriminierung", – darunter das Projekt „diffairenz: Schulungen zur interkulturellen Öffnung und Antidiskriminierung“ und die Koordination des Schwerpunkts beim Flüchtlingsrat Schleswig Holstein e. V. sowie das Projekt „Mit Recht gegen Diskriminierung: Blickpunkt Migrationshintergrund und Arbeitsmarkt" beim Antidiskriminierungsverband Schleswig-Holstein e. V. Das IQ Netzwerk wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert.

Projekt diffairenz:
Schulungen zur Interkulturellen Öffnung und Antidiskriminierung

Zurück