Erfolgreiche Veranstaltung beendet das Jahr 2018

Am 18.12.2018 veranstaltete das IQ Netzwerk Schleswig-Holstein eine Abschlussveranstaltung im Wissenschaftszentrum in Kiel.

Ziel war, die Arbeit des IQ Netzwerks Schleswig-Holstein in der auslaufenden Förderperiode zu bilanzieren, Anspruchsgruppen zu vernetzten und zu motivieren, um schließlich gestärkt ins nächste Jahr zu starten. Dazu waren 100 Teilnehmende gekommen. Neben Staatssekretär Dr. Thilo Rohlfs aus dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus, der die Veranstaltung mit einem Grußwort eröffnete, waren unter anderem Mitarbeitende aus dem Netzwerk, politische und Vertreterinnen und Vertreter relevanter Verwaltungen sowie einige Teilnehmende der Maßnahmen anwesend. Unter anderem berichteten vier Teilnehmende, darunter ein Arzt, eine Deutschlehrerin an der VHS, ein Bauingenieur und ein Mechatroniker für Kältetechnik von ihren Erfahrungen und Erfolgen innerhalb der Maßnahmen des IQ Netzwerks Schleswig-Holstein. "Es war toll mal zu sehen was von unserer Arbeit bei den Menschen ankommt und wie stark Betroffene von unseren Angeboten profitieren. Da weiß man gleich wieder, warum und für wen man diese Arbeit macht. Das motiviert!", schilderte Kristina Marcinkowski, die in der IQ Koordination die Öffentlichkeitsarbeit verantwortet und eher selten das direkte Feedback der Teilnehmenden mitbekommt. Doch es kamen auch Mitarbeitende aus dem IQ Netzwerk Schleswig-Holstein zu Wort und stellten ihre Projekte der letzten Förderperiode vor – mit den Höhen und Tiefen, Erfolgen und Herausforderungen, Chancen und Risiken. Martin Link, Geschäftsführer des Flüchtlingsrats Schleswig-Holstein, stimmte die Besucherinnen und Besucher in seiner Begrüßung auf die übergeordnete Thematik der Integration von Zugewanderten ein. Einen Überblick über die auslaufende Förderperiode und den erwarteten Ausblick auf die Zukunft des IQ Netzwerks Schleswig-Holstein in der Förderperiode 2019–2022 erhielten die Gäste durch die Landeskoordinatorin Farzaneh Vagdy-Voß.
Am Ende der Veranstaltung trugen die Vielfalt "deutscher Hausmannskost" und eine thailändische Currysuppe dazu bei, dass sich Teilnehmende nicht nur über ihre Erfahrungen austauschten und vernetzten, sondern auch den Imbiss genießen konnten, sodass die erfolgreiche Abschlussveranstaltung in Ruhe ausklingen konnte.

Zurück